Unsere Weihnachtsfeier war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Was dem Besucher gleich auffiel, waren die liebevoll hergerichteten Tischdekorationen, die umso mehr zu behaglicher Runde einluden. Eröffnet wurde die Feier – wie sollte es anders sein – mit Weihnachtsliedern. Unser Musiker Hans Flierl spielte sie mit viel Herzblut auf seinem Akkordeon.

Über den süßen Weihnachtsteller hinaus gab es heuer wieder eine warme deftige Küche für den richtig großen Appetit.

In großer Zahl gekommen waren die Kids und Jugendlichen unserer Jugendgruppe – und das wohl auch aus gutem Grund. Denn ein Höhepunkt der Feier war gewiss die Ansprache unseres Jugendwarts Stephan Muhr und – besonders für die „Kurzen“– die darauf folgende Bescherung. Bei dieser Gelegenheit lobte Stephan, dass die prall gefüllten Wichtelpäckchen eigens von der „Anglerzentrale24“ für die Jugend gesponsert wurden. Die Fischerjugend vernahm‘s mit glänzenden Augen.

Zufriedenheit und Freude – das war wohl die Stimmungslage der meisten am Ende der Feier. Und einer, der immer kommt, sagte zum Schluss: „Also heuer war’s wirklich richtig gemütlich!“

In einem sehr würdevollen Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder weihte Subregens Bernhard Fleckenstein die Standarte des Anglervereins. Zur Feier am Sonntag, den 29.10., in der Schutzengelkirche waren gut 80 Mitglieder einschließlich Familienangehöriger versammelt. Musikalisch gestaltet wurde die Feier vom Obereichstätter Männerchor. Anschließend trafen sich die Petrijünger zu einem gemütlichen Beisammensein im Fischerheim.

Das Benno-Merkl-Gedächtnisfischen an Mariä Himmelfahrt fand heuer das 6. Mal in Folge statt. Schon vor Sonnenaufgang warfen die Ersten ihre Angeln aus. Gefischt wurde bis zirka 10.00 Uhr. Anschließend waren Wertung und Preisverteilung. Den dicksten Karpfen fing unser Ehrenmitglied Benno Rudholzer. Auch die Kameraden Hans Flierl und Johann Betz konnten vorzeigbare Fänge (jeweils Karpfen) präsentieren.
Danach ging’s auf zum gemütlichen Frühschoppen, traditionell mit Weißwürsten, Brezn und allerlei erfrischenden Getränken, die an diesem heißen Sommertag gerade richtig waren. Hans spielte wunderbar Akkordeon. Auf dem weitläufigen Gelände am See hatten auch die Kinder ihren Spaß.
Gegen Mittag löste sich die Runde dann allmählich heimwärts auf.

Unser Fischerfest (14. bis 16. Juli) war heuer wieder perfekt. Eine gute Organisation und viele fleißige Helfer sorgten für beste Rahmenbedingungen. Die professionellen Volksmusikformationen von „Mittendrin“ ließen im Festzelt tolle Stimmung aufkommen. Höhepunkt war die Krönung der Fischerkönige mit der Preisvergabe.
Fischerkönig wurde Roland Wagner mit einem Karpfen von 5050 g. Zum Jugendfischerkönig wurde Daniel Fackler gekrönt, ebenfalls mit einem Karpfen, der allerdings „nur“ 2050 g wog. Die attraktiven Preise wurden von der Anglerzentrale Hajek/Dollnstein bereitgestellt.
Das Fischerfest 2017 war auch finanziell wieder ein großer Erfolg.

 

Mit dieser und zahlreichen weiteren Fragen besuchten am Vormittag des Fischerfestfreitags fünf Grund- und Mittelschulklassen der Schule an der Altmühl, der Grundschule Walting und der Mittelschule Eichstätt – Schottenau begleitet von ihren Lehrkräften die Fischer des Anglervereins Eichstätt im hinteren Teil des Festzeltes. Mit den von der Jugendgruppe des AVE unter Leitung von Jugendwart Stephan Muhr liebevoll eingerichteten Aquarien mit zahlreichen Altmühlfischen im Hintergrund wurde so ein Teil des Festzeltes kurzerhand zum „Klassenzimmer an der Altmühl“ umfunktioniert. Die Viert- und Sechstklässler erarbeiteten sich dort in fünf Kleingruppen unter der Leitung von Christoph Siegl, Roland Wünsch, Andreas Münzer und Stefan Salzberger viel Wissenswertes über die wichtigsten heimischen Fischarten, von denen einige gleichzeitig live in den Aquarien beobachtet werden konnten.